Burnout-Prävention

Stressabbau und Burnout-Prävention mit AVEM-Bogen

Aktiv werden

“Mein jüngster Burnout-Klient war gerade mal 23!”

Mal einen schlechten Tag haben, einen gewissen Zeitraum hinweg einfach nicht “gut drauf” sein … Wer kennt das nicht!

Wenn du aber feststellst, dass sich dein Charakter ändert oder du dein Pensum nicht mehr schaffst, oder dich die Kollegen oder Freunde darauf ansprechen …

Dann ist es höchste Zeit, die Notbremse zu ziehen.

Auch vorbeugend kannst du etwas für deine Gesundheit und den Erhalt deiner Leistungsfähigkeit tun, indem du bei ersten Anzeichen einer Erschöpfung oder psychischen Belastung dir ein Coaching gönnst.

Denn mit einem Coaching kannst du gezielt darauf hinwirken, dass sich daraus erst gar kein Burnout entwickelt.

Wie gut sorgst du für dich selbst?

Was Sie gesund hält

Infografik, die zeigt, was vor Burnout schützt

Stressabbau und Burnout-Prävention mit AVEM-Bogen

AVEM Arbeitsbezogene Verhaltens- und Erlebensmuster
– Der AVEM-Fragebogen ist wissenschaftlich anerkannt. Er wird sowohl in zahlreichen Kliniken als auch im Coaching als diagnostisches Instrument zur Erfassung gesundheitsförderlicher und -gefährdender Verhaltens- und Erlebensmuster in Bezug auf Arbeit und Beruf genutzt. Die 66 Items zeigen z. B. Risikomuster auf, die im Zusammenhang mit Burnout stehen. Die Ergebnisse ermöglichen außerdem die Begründung und Ableitung präventiver Maßnahmen sowie deren Erfolgskontrolle.

Das Ausfüllen nimmt ca. 20 – 30 Minuten in Anspruch.

Der Fragebogen wird vertraulich ausgewertet.

Du erhältst eine verständliche Fassung der Auswertung. Gemeinsam besprechen wir die Ergebnisse und klären mögliche verhaltens- und verhältnisbedingte Ansätze, wie z. B.

  • physikalische, körperliche, leistungsbedingte und soziale Stressoren
  • persönliche Stressverstärker und Stressreaktionen
  • stressverschärfende Denkmuster
  • förderliche Denkweisen und Einstellungen
  • eigene Bedürfnisse und Wertesysteme
  • Sinnhaftigkeit und Lebensfreude

Wie kann das aussehen?

  • deine Arbeits- und Lebensumstände reflektieren
  • die Auswirkung der Belastung auf dein körperliches, psychisches und soziales Gleichgewicht analysieren
  • anschließend gemeinsam neue Strategien entwickeln

Veränderungen umzusetzen, fällt leichter, wenn man Rückhalt erfährt. Dazu bin ich gerne bereit und biete dir an, dich über eine gewisse Zeit hinweg zu begleiten.

Raus aus dem Autopiloten

Nimm dir endlich Zeit für dich! Beruhige deinen Geist! Entspanne dich leichter, damit du mit Neugier, Akzeptanz und Freude auf den Wellen des Lebens reiten kannst. Wann, wenn nicht jetzt!